geschäftlich

Steuertipps zum Jahresende, die sich bezahlt machen

steuertips

In den verbleibenden Wochen bis zum Jahresende haben Sie letztmalig die Chance, Einfluss auf die Steuerbelastung für das laufende Jahr zu nehmen.Die folgenden sechs Tipps machen sich besonders bezahlt.

Tipp 1: Sofort- oder mit Sonderabschreibung


Das ist der Steuerspar-Klassiker, den so gut wie alle kennen: Sie wollen Ihr Büro neu ausstatten und die Aufwendungen noch in diesem Jahr abschreiben. Das geht, sofern die Anschaffungskosten (ohne Umsatzsteuer) nicht mehr als 800 Euro betragen und das Wirtschaftsgut selbstständig nutzbar ist. Überschreiten Sie die Grenze für die geringwertigen Wirtschaftsgüter von 800 Euro, müssen Sie die Aufwendungen grundsätzlich über die mehrjährige Nutzungsdauer laut Afa-Tabelle abschreiben.

Sie können aber zusätzlich eine Sonderabschreibung in Höhe von 20 Prozent geltend machen, zum Beispiel bei einer 2019 gekauften Maschine. Zwei Bedingungen: Sie nutzen das Wirtschaftsgut zu mindestens 90 Prozent für unternehmerische Zwecke. Außerdem durfte Ihr Gewinn bei der Einnahmenüberschussrechnung im Jahr 2017 die 100.000-Euro-Grenze nicht überschreiten und Ihr Betriebsvermögen durfte bei Bilanzierung nicht größer als 235.000 Euro sein.

Tipp 2: Investitionsabzugsbetrag


Bei dieser interessanten steuerlichen Vorschrift profitieren Sie schon heute von künftigen Ausgaben: Sie können bereits heute 40 Prozent des voraussichtlichen Anschaffungspreises einer für die nächsten drei Jahre geplanten betrieblichen Anschaffung von der Steuer absetzen. Bedingung: Sie haben im Vorjahr nicht mehr als 100.000 Euro Gewinn gemacht.

Tipp 3: Vorauszahlung von Krankenkassenbeiträgen


Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung werden zu dem Zeitpunkt als Sonderausgaben steuerlich relevant, an dem sie gezahlt werden. Sie dürfen bis zum 2,5-Fachen Ihres Jahresbeitrags vorauszahlen und so im laufenden Jahr Ihre Steuerzahlung verringern. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach, ob und wie lange sie Vorauszahlungen entgegennimmt. Vielleicht gewährt man Ihnen sogar einen Rabatt.

Tipp 4: Weihnachtsfeier


Ende des Jahres machen viele Unternehmen eine Weihnachtsfeier. Denn motivierte Mitarbeiter setzen sich mehr bei der Arbeit ein. Sie dürfen bei maximal zwei Feiern pro Veranstaltung bis zu 110 Euro (inklusive Umsatzsteuer) für jeden Teilnehmer ausgeben, ohne dass es zu einer individuellen Besteuerung kommt. Bei der Berechnung ist die Anzahl aller Teilnehmer maßgeblich.

Tipp 5: Betriebsausgaben


Einfach, aber wirkungsvoll: Betriebsausgaben reduzieren den Gewinn und sorgen so für eine niedrigere Steuerzahlung. Wenn Sie Ihren Gewinn mit einer Einnahmenüberschussrechnung ermitteln, zählt der Zahlungszeitpunkt. Beispiel: Sie vereinbaren mit dem Lieferanten eine Anzahlung für eine Leistung, die er erst im kommenden Jahr erbringt.

Tipp 6: Kleinunternehmerregelung


Hier geht es weniger um Steuer als um Aufwand: Kleinunternehmer müssen nach dieser Regelung keine Umsatzsteuer-Voranmeldung abgeben und können so lästigen Bürokratieaufwand sparen. Zwei Bedingungen: Sie haben im Vorjahr nicht mehr als 17.500 Euro umgesetzt und Ihr Unternehmen wird im laufenden Jahr keinen höheren Umsatz als 50.000 Euro machen.

Haftungsausschluss

Dieser Inhalt wurde durch Fachautoren sorgfältig erstellt. Er beruht auf Quellen, die als verlässlich angesehen werden können. Dennoch können inhaltliche und sachliche Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der Herausgeber dieses Newsletters und der Lieferant dieser Inhalte, die Deutscher Sparkassen Verlag GmbH, machen in Bezug auf die enthaltenen Informationen keine Zusagen und schließen jede Haftung, beispielsweise für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen, aus. Dieser Inhalt stellt keine Rechtsberatung dar. Die Informationen dienen ausschließlich einer ersten Orientierung. Insbesondere finanzielle Entscheidungen dürfen daher nicht allein aufgrund dieser Informationen getroffen werden. Es wird empfohlen, im Einzelfall den fachkundigen Rat eines Steuerberaters oder eines Rechtsanwalts einzuholen.