geschäftlich

Private Equity: Was Sie darüber wissen sollten

private-equity

Befristete Unternehmensbeteiligungen in Form von Private Equity spielen im Mittelstand eine immer größere Rolle. Wir verraten Ihnen, was dahintersteckt und wie wir Sie unterstützen können.

Zunächst ist Private Equity einfach Eigenkapital, das private oder institutionelle Anleger außerbörslich auf Zeit bereitstellen. Im Vordergrund stehen zwar Renditeabsichten der Geldgeber, aber auch strategische Gründe können eine Rolle spielen. Das Heuschreckenimage, das Beteiligungsgesellschaften vor knapp 20 Jahren – meist ungerechtfertigt – hatten, ist Geschichte. Standen Private-Equity-Geldgeber damals noch im Ruf, lediglich schnellen Gewinn abschöpfen zu wollen und nicht auf das langfristige Wohl des gekauften Unternehmens zu achten, steht heute der wechselseitige Nutzen im Vordergrund.

Ihre Motive für Beteiligungskapital


Nachfolge

Viele inhabergeführte Unternehmen finden keinen Nachfolger innerhalb der Familie. Entweder haben die Kinder andere berufliche Absichten, oder der Nachwuchs ist noch nicht bereit für die verantwortungsvolle Aufgabe einer Unternehmensleitung.

Wachstum

Die Möglichkeiten der Kreditfinanzierung sind ausgereizt. Der Investor liefert frisches Eigenkapital und ermöglicht Investitionen und Umsatzwachstum.

Strategie

Manchmal geht es beim Reinholen von Kapital darum, das eigene Geschäftsmodell zu erweitern und abzurunden. Die Beteiligungsgesellschaft bringt die Erfahrungen mit ein, die sie bei einer anderen Beteiligung durchlaufen hat. Oder es geht darum, die eigene Wettbewerbsposition im Verbund mit anderen Unternehmen innerhalb des Beteiligungsverbunds zu steigern.

Drohende Insolvenz

Das Geld des Investors ist nötig, um eine finanzielle Schieflage abzuwenden. Der Geldgeber steht bei der erforderlichen Sanierung mit Rat und Tat zur Seite.

So können Sie vorgehen


Rechnen Sie mit einem langwierigen Prozess von mindestens einem halben Jahr Dauer. Wichtig ist die Frage nach dem Mitspracherecht. Soll ein Mehrheits- oder Minderheitsgesellschafter einziehen? Die jeweiligen Ziele und Erwartungen, zum Beispiel der Umfang von Investitionen oder die Renditeerwartung, werden vertraglich festgehalten. Inwieweit sich die beteiligende Gesellschaft in das laufende Geschäft einbringt, wird ebenfalls fixiert. Ob der Investor berät oder mitredet – in jedem Fall soll die Chemie stimmen.

Wir bleiben Ihr Partner


Als Ihre Hausbank sehen wir es positiv, wenn Kapitalgeber an den Erfolg Ihres Konzepts glauben und investieren. Sparkassen sind auch häufig Mittler zu öffentlichen Beteiligungsgesellschaften im jeweiligen Bundesland oder besitzen eigene Beteiligungsgesellschaften. Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Beteiligung erwägen.