spenden & sponsoring

Spielerische Ablenkung für die kleinen Patienten der Ilmtalklinik

spielturm-1
Symbolische Scheckübergabe für den Spielturm: Sparkassen-Vorstand Stefan Maier (links) und Ingo Goldammer, Geschäftsführer der Ilmtalklinik GmbH. Foto: Manfred Hailer

Sparkasse Pfaffenhofen finanziert mit 3570 Euro die Anschaffung eines Spielturms

Die kleinen Patienten erwartet beim ersten Kontakt mit der Pfaffenhofener Ilmtalklinik jetzt ein netter Zeitvertreib: der neue, bunte Spielturm in der Notaufnahme. Die Kosten in Höhe von 3570 Euro wurden von der Sparkasse Pfaffenhofen finanziert.

Die Beschäftigung am Spielturm soll für die Mädchen und Buben die Wartezeit überbrücken, vor allem aber die Kinder von ihren großen oder kleineren Wehwehchen ablenken und mögliche Ängste abbauen. Das Spielmodul verfügt über einen Playtouchmonitor mit 13 unterschiedlichen Spielen. Das Alterslevel ist bei Spielbeginn von zwei bis elf Jahren einstellbar.

Das moderne und vor allem interessante Spielmodul wurde jetzt durch Ingo Goldammer, Geschäftsführer der Ilmtalklinik GmbH, und das Vorstandsmitglied der Sparkasse Pfaffenhofen, Stefan Maier, offiziell in Betrieb genommen. „Wir freuen uns sehr, dass die Sparkasse die Anschaffung dieses besonderen Spielgeräts durch eine so großzügige Spende ermöglicht hat“ – so der Dank des Klinik-Chefs.

Gemeinsam testeten Ingo Goldammer und Stefan Maier dann auch die unterschiedlichen Funktionen des Spielturms. Das Ergebnis: „Da werden die Kinder viel Spaß haben, das alles auszuprobieren,“ erklärte der Sparkassen-Vorstand.

Pressespiegel: