spenden & sponsoring

Mehr Fahrsicherheit und 400 Euro: Doppelter Gewinn für Florian Laumeyer

verkehrssicher-klein
Gratulation zu 400 Euro (von links): Bernhard Mayer (Marktbereichsleiter der Sparkasse), Franz Schreyer (Kreisverkehrswacht), der Gewinner Florian Laumeyer, Alois Batz (Kreisverkehrswacht) und Josef Schmid (Kreisverkehrswacht). Foto: Manfred Hailer

Teilnehmer an Fahrsicherheitstraining ist Mitarbeiter der Sparkasse Pfaffenhofen

Die Teilnahme an der Aktion „Könner durch Er-Fahrung“ der Landesverkehrswacht Bayern hat sich für Florian Laumeyer aus Reichertshofen gleich doppelt ausgezahlt. Er ist nicht nur um Erfahrungen rund um die Fahrpraxis reicher, sondern auch um 400 Euro. Denn er hat eines der 25 Sparbücher gewonnen, die unter allen Teilnehmern des Fahrsicherheitstrainings 2018 verlost wurden. Die Übergabe erfolgte jetzt an einem für Florian Laumeyer überaus vertrauten Ort: In der Hauptstelle der Sparkasse Pfaffenhofen, wo er in diesem Jahr seine Ausbildung abgeschlossen hat und mittlerweile als Privatkundenberater tätig ist.

Als Vertreter der Kreisverkehrswacht Pfaffenhofen waren Vorsitzender Alois Batz, Geschäftsführer Franz Schreyer und Josef Schmid in die Sparkasse Pfaffenhofen gekommen. Auch Marktbereichsleiter Bernhard Mayer gratulierte seinem Mitarbeiter Florian Laumeyer. Die bayerischen Sparkassen begleiten das Fahrsicherheitstraining bereits seit dem ersten Tag und stellen die Mittel für die Gewinne aus dem Ertrag des PS-Sparens zur Verfügung.

„Seit Beginn der Aktion im Jahre 1984 konnten fast eine halbe Million Teilnehmer von den Fahrsicherheitstrainings profitieren. Sie haben dabei gelernt, Gefahren im Straßenverkehr früh zu erkennen und richtig zu reagieren.“- Alois Batz, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht im Landkreis

35 Jahre lang bieten die bayerischen Verkehrswachten bereits Fahrtrainings für junge Leute an, die ihren Führerschein für das Auto oder Motorrad seit ein bis zwei Jahren haben und die mit dem eigenen Fahrzeug testen wollen, wie es um ihre „Fahrkünste“ bestellt ist. 2018 nahmen knapp 9000 junge Menschen so wie Florian Laumeyer an einem solchen Training teil.

„Die Aktion wird weiter mit Nachdruck verfolgt, weil immer noch zu viele junge Menschen im Straßenverkehr ihr Leben lassen.“- Josef Schmid, Kreisverkehrswacht

Dank der Zusammenarbeit von 134 bayerischen Verkehrswachten, der Bereitschaftspolizei, des Bundesgrenzschutzes, der Bundeswehr und der Berufsgenossenschaften kann das Programm in Bayern nahezu flächendeckend angeboten werden. Rund 600 ehrenamtliche Moderatoren – darunter Fahrlehrer, Polizeibeamte, Soldaten oder TÜV-Mitarbeiter – üben mit den Fahranfängern, ihr Auto oder Motorrad in schwierigen Situationen unter Kontrolle zu halten.

Geringere Unfallquote bei Teilnehmern

Wie wichtig das Fahrsicherheitstraining ist, untermauert diese Zahl: 52 junge Fahrer kamen in Bayern allein im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen ums Leben. Überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit vor allem auf Landstraßen waren dabei die Hauptursachen. Die Teilnehmer des Fahrsicherheitstrainings haben ein Drittel weniger Unfälle als ihre Altersgenossen, wie eine Untersuchung des TÜV SÜD belegt. „Könner durch Er-Fahrung“ für junge Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren ist bundesweit das erfolgreichste Programm für Fahrfertigkeitstraining.

Mehr Info zum Training! <><><> Verkehrswacht im Landkreis!

Pressespiegel: