mitarbeiter aktiv

Erster Sieg bei der 36. Auflage des Fußball-Hallenturniers

fussball-1
Das erfolgreiche Team der Sparkasse Pfaffenhofen: stehend (von links): Dominik Weidner, Florian Späth, Lennart Brüngel, Benno Spitzweg, Sandra Huber, Philipp Daniel; knieend (von links): Michael Mössnang, Iman Etedali, Mario Römer, Michael Wildmoser. Foto: Anna-Katharina Bauer

Sparkassen-Kicker schreiben Geschichte – 2:1-Sieg im Finale gegen die Stadtverwaltung

Nah dran waren die Sparkassen-Kicker bereits das ein oder andere Mal, doch jetzt ist der Traum wahr geworden: Bei der 36. Auflage des traditionellen Fußball-Hallenturniers der Firmen und Behörden in der Mehrzweckhalle Niederscheyern schrieb die Mannschaft der Sparkasse Pfaffenhofen Geschichte und holte sich zum ersten Mal überhaupt den Siegerpokal. In den Gruppenspielen hatte das Team um Kapitän Florian Späth gegen Finalgegner Stadtverwaltung Pfaffenhofen noch 1:4 verloren, doch im Endspiel drehte die Sparkasse den Spieß um und siegte 2:1. Im Bild oben das „glorreiche“ Team kurz vor dem ersten Spiel.

Der Seriensieger Weinberg-Kickers Scheyern war heuer Ausrichter und musste deshalb auf seinen stärksten Spieler Mathias Hoiß verzichten, der die Turnierleitung übernahm. Für die anderen Teams erhöhten sich dadurch die Chancen. Dass am Ende ausgerechnet das neu formierte Sparkassen-Team triumphieren würde, damit hatte aber nicht einmal Florian Späth ernsthaft gerechnet.

Das hätte ich nie gedacht. Es war unser erster Sieg in der Geschichte des Turniers. Herzlichen Dank an alle Mitspieler für ihre Bereitschaft zur Teilnahme und ihren vorbildlichen Einsatz. Besonders auch an unser weibliches Mannschaftsmitglied Sandra Huber, die ihre Sache sehr gut gemacht hat. Und natürlich an die Kolleginnen und Kollegen, die uns angefeuert haben.- Florian Späth, Spielführer des Sparkassen-Teams

Bereits im ersten Gruppenspiel hatten die Sparkassen-Kicker beim 3:2 gegen Daiichi-Sankyo hart zu kämpfen. Es folgte ein ungefährdeter 3:0-Erfolg gegen Schelle & Uhsler. Damit stand der Einzug ins Halbfinale bereits fest, woran auch die 1:4-Schlappe im letzten Gruppenspiel gegen die Stadtverwaltung nichts mehr änderte.

Sie bedeutete allerdings, dass die Sparkasse „nur“ Gruppenzweiter war und im Halbfinale auf ihren „Angstgegner“ Weinberg-Kickers traf – doch diesmal mit dem besseren Ende für das Sparkassen-Team. 0:0 hieß es nach der regulären Spielzeit, also Elfmeterschießen. Und hier hatte die Sparkasse mit 4:3 das bessere Ende für sich. Im anderen Halbfinale setzte sich die Stadtverwaltung ebenfalls nach Elferschießen mit 6:5 gegen WipflerPlan durch.

Somit kam es im Finale zu einer Neuauflage der Vorrundenpartie zwischen der favorisierten Stadtverwaltung und der Sparkasse. Und unser Team machte es wie die legendäre deutsche Weltmeister-Elf von 1954, die mit dem „Wunder von Bern“ Ungarn nach einer hohen Vorrunden-Niederlage im Finale bezwang. Nach spannendem Spielverlauf triumphierte das Sparkassen-Team durch zwei Tore von Florian Späth mit 2:1. Der zweite Treffer fiel kurz vor dem Abpfiff nach toller Einzelleistung von Michael Mössnang. Er tanzte auch noch den Torhüter der Stadt aus (Foto oben) und passte genau auf den Fuß von Florian Späth, der hart bedrängt von einem Gegenspieler eiskalt vollstreckte.

Was für ein Jubel bei Spielern und Fans des Sparkassen-Teams, das auch bei der Siegerehrung am Abend gebührend gefeiert wurde. Landrat Martin Wolf (Bild unten links) und Turnierleiter Mathias Hoiß (rechts) führten die Siegerehrung durch. Dabei nahmen Michael Wildmoser (2. von rechts) und Dominik Weidner (2. von links) für die Sparkasse neben dem Pokal für den Turniersieg auch den Wanderpokal entgegen, der nun für ein Jahr einen Ehrenplatz in der Sparkasse bekommen wird.

Pressespiegel: